Infoaxe entfernen, Wie das Virus zu löschen?

infoaxe entfernen

Möchten Sie erfahren, wie Sie Infoaxe entfernen können?

Infoaxe ist eine schädliche Malware-Infektion, die als Browser-Hijacker kategorisiert wird. Wissen Sie schon Bescheid darüber, was ein Hijacker ist? Wenn nicht, sollen Sie unseren Artikel bis zum Ende lesen. Hier finden Sie die wichtigste Information über diesen Schädling. Der Hijacker ist ein potenziell unerwünschtes Programm, das stillschweigend in Ihren Computer eingedrungen ist, um Ihnen zu schaden. Sie hatten sicherlich keine Ahnung dafür. Sie haben aber sicherlich bemerkt, dass die Startseite Ihrer Browser anders aussieht. Natürlich. Als Sie vor einigen Tagen Ihre Browser geöffnet haben, haben Sie bemerkt, dass sie verändert ist. Im ersten Augenblick waren Sie der Meinung, dass es eine gewöhnliche Aktualisierung ist. Leider ist es nicht. Das ist eine Folge des Hijackers Infoaxe. Und natürlich ist das nicht das Einzige, was er mit Ihrem Computer macht. Nachdem Sie schon einigen Webseiten geöffnet haben, haben Sie sicherlich die Flut von Pop-Up-Anzeigen bemerkt. Jede Webseite, die Sie öffnen, bringt Ihnen immer mehr Anzeigen. Die günstigen Angebote tauchen ständig auf Ihrem Bildschirm auf und stören Ihre Arbeit am Computer. Zuerst haben Sie gemeint, dass diese Anzeigen den von Ihnen besuchten Webseiten gehören. Deshalb haben Sie auf einigen schon geklickt. Da waren Sie aber überrascht. Sie wurden zu fragwürdigen Seiten weitergeleitet. Da haben Sie erfahren, dass diese Anzeigen nichts Gutes sind. Sie schaden nicht nur der Leistung Ihres Computers, sondern auch Ihnen. Diese machen Sie wirklich sehr ärgerlich. Aus diesem Grund möchten Sie sich möglichst schnell danach erkundigen, woher Infoaxe zu Ihnen gekommen ist.

Woher wurde ich infiziert?

Woran denken Sie jetzt? Ach, ja, natürlich. Sie denken an Ihre Sicherheitsanwendung, die die Infizierung Ihres Computers mit dem schädlichen Hijacker Infoaxe nicht verhindert hat. Sie wissen aber bestimmt noch nicht, dass es auch solche Viren gibt, gegen die auch Ihre Sicherheitsanwendung ohnmächtig ist. So ist der Fall mit Infoaxe. Wie Sie schon erfahren haben, instaliert sich der Hijacker ohne Ihre Zustimmung in Ihrem Computer. Meistens kommt er zusätzlich zu einem anderen kostenlosen Programm. Warum nicht mit einer Software, die Sie kürzlich kostenlos heruntergeladen und installiert haben? Ja, das ist eine gute Möglichkeit für den Hijacker. Er verwendet die sog. Bündelungsmethode. „Was bedeutet das?“ – würden Sie jetzt sicherlich fragen. Wenn wir sie kurz und bündig erklären sollen: Das ist der Fall, wenn Sie ein erwünschtes Programm installieren, aber bekommen zusätzlich auch ein unerwünschtes, ohne Sie darüber zu wissen. Können Sie sich jetzt daran erinnern, was Sie während der Installation der Software gemacht haben? Natürlich – fast nichts. Sie haben einfach alles erlaubt und die Installation schnell möglichst beendet. Sie haben sich überhaupt nicht dafür interessiert, was unter „Erweitert“ steht. Sie sollen aber. Wenn Sie beim Installieren eines Programms nichts lesen und alles erlauben, geben Sie grünes Licht einem unerwünschten Programm wie Infoaxe. Sie sparen Zeit während der Installation, aber bekommen Sie viele Probleme.

Warum ist Infoaxe so gefährlich?

Infoaxe ist ein unerwünschtes Programm in Ihrem Computer und deshalb ist es natürlich problematisch. Nicht nur aber. Der Hijacker ist auch sehr gefährlich sowohl für Ihren Computer, als auch für Sie selbst. Was meinen wir damit? Infoaxe ist von Cyber-Hackern programmiert. Das erklärt die Tatsache, warum der Hijacker Ihnen schaden möchte. Die veränderte Startseite und die Pop-Up-Anzeigen sind aber nur ein kleines Teil von allen Schäden, die Infoaxe Ihnen verursacht. Bald bemerken Sie auch, dass Ihre Suchergebnisse verändert werden. Sie bekommen nicht das, was Sie durch die Browser suchen, sondern werden Sie zu dubiosen Webseiten weiterverlinkt. Alles das beeinflußt natürlich die Leistung Ihres Computers. Tag für Tag wird er immer langsamer, was Sie immer ärgerlicher macht. Jetzt kommt das Interessanteste. Infoaxe ist ein Spion in Ihrem Computer. Ja, Sie haben ganz richtig verstanden. Der Hijacker hat das Ziel Ihre persönlichen Daten zu stehlen. Also er bekommt Information nicht nur über die Webseiten, die Sie am häufigsten besuchen, sondern auch über Ihre Login- und Bankdaten. Passen Sie auf! Ihr Konto ist auch in Gefahr.

Wie kann ich das Problem in vollem Umfang lösen?

Keine Panik bitte! Wir wissen, dass Sie ein bisschen erschrocken sind, nachdem Sie sich nach den Gefahren erkundigt haben. Wir haben aber die beste Lösung Ihres Problems. Wir sind doch sicher, dass Sie mit den Hackern nicht treffen möchten. Deshalb sollen Sie Infoaxe von Ihrem Computer entfernen. Sie können die Entfernung entweder manuell, oder automatisch erledigen. Wählen Sie selbst aus! Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie unser Removal Guide verwenden.

Wie können Sie Infoaxe entfernen?

Wenn Sie genau die Schritte weiter unten folgen, sollten Sie in der Lage sein, die Infoaxe Infektion zu entfernen. Bitte folgen Sie den Anweisungen in der richtigen Reihenfolge. Drucken Sie diese Anleitung aus sofern Sie keinen anderen Computer zur Verfügung haben. Sie brauchen KEINE USB-Sticks oder CDs.

Schritt 1: Deinstallieren Sie Infoaxe von “Add/Remove Programs”

Schritt 2: Löschen Sie Infoaxe von Chrome, Firefox oder IE

Schritt 3: Entfernen Sie dauerhaft Infoaxe von der Windows-Registry.

SCHRITT 1 : Deinstallieren von Infoaxe von Ihrem Computer

  • Drücken Sie gleichzeitig die Windows-Logo-Taste und dann “R”, um den „Run“-Befehl zu öffnen.
  • Geben Sie “Appwiz.cpl” im dafür vorgesehenen Feld ein.
  • Finden Sie das Infoaxe Programm und klicken Sie auf Deinstallieren. Um die Suche zu erleichtern, können Sie die Programme nach Datum sortieren. Überprüfen Sie zuerst die Programme welche Sie zuletzt installiert haben. In der Regel sollten Sie alle unbekannten Programme entfernen.

SCHRITT 2: Entfernen von Infoaxe von Chrome, Firefox oder IE

Entfernen von Google Chrome

  • Im Hauptmenü wählen Sie ToolsErweiterungen;
  • Entfernen Sie alle unbekannten Erweiterungen durch das Klicken auf den kleinen Papierkorb;
  • Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Erweiterung zu löschen, navigieren Sie zu C:\Users\”Benutzername“\AppData\Local\Google\Chrome\User Data\Default\Extensions\ und überprüfen die Verzeichnisse eines nach dem anderen;
  • Setzen Sie Google Chrome durch das Löschen des aktuellen Benutzers auf seine Originaleinstellungen zurück, um sicherzustellen dass nichts zurück bleibt.
  • Wenn Sie die neueste Version von Chrome verwenden, sollten Sie das folgendes tun:
  • Gehen Sie zu Einstellungen – Person hinzufügen
  • Wählen Sie einen neuen Benutzernamen.
  • Dann gehen Sie zurück und entfernen Sie „Person 1“
  • Ihr Chrome sollte jetzt frei von Malware sein

Entfernen von Mozilla Firefox

  • Öffenen Sie Firefox
  • Drücken gleichzeitig Ctrl+Shift+A
  • Deaktivieren und Löschen Sie jede unbekannte Erweiterung
  • Öffnen Sie das Firefox Hilfsmenü
  • Dann Problembehandlung Informationen
  • Clicken auf Firefox zurücksetzen

Entfernen vom Internet Explorer

  • Öffnen Sie den Internet Explorer
  • Klicken auf das Zahnrad-Symbol, das sich in der rechten oberen Ecke befindet
  • Gehen Sie zu Toolbars und Erweiterungen
  • Deaktivieren Sie jede verdächtige Erweiterung
  • Falls der Deaktivationsbutton grau ist, sollten Sie zu Ihrer Windows-Registrierung gehen und die entsprechende CLSID löschen
  • Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol, das sich auf der rechten oberen Ecke vom Internet Explorer befindet
  • Klicken Sie auf Internetoptionen

Dauernhaftes Entfernen von den Infoaxe Resten

Um sicherzustellen, dass die manuelle Entfernung gelungen ist, empfehlen wir Ihnen, dass Sie einen kostenlosen Scanner von jedem professionellen Anti-Malware-Programm verwenden, um alle Registrierungsreste oder temporäre Dateien zu identifizieren.

Dieser Artikel war in Entfernen publiziert und als Browser Hijacker and was tagged gekennzeichnet. Markieren Sie den permalink So können Sie auch später Auskunft bekommen, wenn Sie CTRL+D auf Ihrer Tastatur drücken.
annotation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*